• Grey Google+ Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey Facebook Icon

© 2023 by Talking Business.  Proudly created with Wix.com

Don't Hate. Don't Fear. LEAD!

Mathias Müller

January 25, 2020

Wir tendieren dazu, dass wir Menschen aufgrund einer Handlung nicht nur beurteilen, sondern auch verurteilen.  Schnell sind wir damit, die entsprechende Person als gut oder böse zu bewerten. Dies obwohl unsere Kenntnis über diesen Menschen mehr als dürftig ist. Ist dies gerechtfertigt? Ist es legitim Menschen wegen einzelner Handlungen zu verurteilen und zu kategorisieren, oder greift dies zu kurz? Könnte es sogar sein, dass wir alle Gut und Böse in uns haben und unser Verhalten sehr stark situationsabhängig ist?

Am Nachmittag des 29. Novembers 2019 attackierte ein 28-jähriger Mann mehrere Menschen auf der berühmten London Bridge. Ein Mann und eine Frau wurden dabei getötet, zwölf weitere Menschen verletzt. Der Angreifer, ein verur...

January 5, 2020

Die mentale Vorbereitung entscheidet im Training, sowie im Ernsteinsatz über Erfolg und Niederlage. Ein wichtiger Teil der mentalen Vorbereitung von militärischen Spezialeinheiten sowie auch Spitzenathleten ist die "Achtsamkeit" (Mindfulness). Dabei geht es um mehr als nur sich ein bisschen besser zu konzentrieren.

December 26, 2019

Einige Vorsätze um ein besserer und zufriedener Mensch zu werden. In der Regel fokussieren wir uns beim Fassen von Vorsätzen auf gesundheitliche Aspekte. Wie sollten aber nicht nur ein gesünderer, sondern auch ein besserer Mensch werden. Hier einige Ideen.

August 10, 2019

Die motivierenden, inspirierenden und tiefsinnigen Gedanken eines sterbenden Mannes.

June 10, 2019

Niederlagen und Misserfolge sind schmerzlich, man fühlt sich als Versager. Die Enttäuschung darüber provoziert nicht selten (peinliche) emotionale Reaktionen. Doch der Beweis für charakterliche Grösse ist nicht in unseren Siegen und Erfolgen zu finden, sondern in der Art und Weise wie wir Niederlagen ertragen. Ein diesbezügliches Vorbild ist der ehemalige Box-Weltmeister Anthony Joshua

Seit dem 17. September 1920 werden im Madison Square Garden in New York regelmässig Boxkämpfe ausgeführt, unter anderem kämpfte Muhammad Ali in den Siebziger Jahren zweimal gegen Joe Frazier. Eine derartige Überraschung, wie sie die Zuschauer am 1. Juni 2019 aber erlebten, hat auch im Madison Square Garden absoluten Seltenheitswert. In den letzten 99 Ja...

April 28, 2019

Der Tod macht uns Angst. Doch ist dies berechtigt? Macht das überhaupt Sinn? Sollte der Tod uns nicht viel eher eine Triebfeder sein? Einige Gedanken zu unserem Verhältnis mit dem Sensenmann.

Obwohl der Tod eigentlich allgegenwärtig ist, werden wir durch die Nachricht über den Hinschied eines uns nahestehenden Menschen in der Regel überrumpelt, wenn nicht sogar überfordert. Der Tod wird derart aus unseren Gedanken verdrängt, dass uns sein plötzliches Erscheinen wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft.

Wenn der Tod in unseren Alltag tritt, dann sorgt er unmittelbar für einiges an Konfusion. All unser Tun scheint nebensächlich zu werden. Was gestern noch von grösster Wichtigkeit war, erscheint heute plötzlich als Nebensächlichkeit. Unse...

April 19, 2019

Permanent jagen wir nach Anerkennung. Sei es im Beruf, beim Sport oder auf den Sozialen Medien; wir wollen gesehen, bewundert und geliebt werden. Aber hängt unser Glück tatsächlich davon ab, ob wir von möglichst vielen Menschen gemocht werden, oder machen wir uns darüber zu viele Sorgen?

Sigmund Freud und Carl Gustav Jung sind uns geläufige Namen. Neben den beiden gab es aber noch einen dritten Zeitgenossen, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Psychologie massgeblich beeinflusste: Der österreichische Arzt und Psychotherapeut Alfred Adler. 1937 im Alter von 67 Jahren in Aberdeen verstorben, gilt er als Begründer der sogenannten „Individualpsychologie“. Und genau um diese geht es im Buch mit dem Titel „Du musst nicht von allen gemocht...

January 2, 2019

Das Online News-Portal „Watson“ hat mich für einen Artikel zum Thema „Gesprächskultur“ angefragt. Es ging dabei konkret um die Frage, wie man in einem Gespräch mit gegenteiligen Meinungen die Frontalkollision verhindert? Wie meistern Menschen, die täglich harte verbale Fights austragen, dieses Problem? Menschen, deren Beruf es ist, zu debattieren, zu schlichten und zu überzeugen? Auch andere Personen, darunter der Fernsehmoderator Jonas Projer oder der bekannte Psychologe Klaus Heer, wurden befragt. 


Folgend meine drei Tipps, damit eine Meinungsverschiedenheit nicht zu einer unnötigen Streitigkeit eskaliert.


1. Zuhören und versuchen zu verstehen
Bevor ich mich über eine Gegenposition ärgere, sollte ich versuchen, die Sichtweise des Geg...

August 31, 2018

Folgende Situation haben Sie sicher auch schon erlebt: Sie sind überzeugt, dass Sie eine super Idee haben. Die Idee ist so gut, so glauben sie zumindest, dass Sie ihre Mitarbeiter, Ihr Team, Ihre Mannschaft oder Ihren Vorstand bestimmt dafür gewinnen können. 

Voller Enthusiasmus präsentieren Sie Ihre Gedanken und dann: statt tosenden Applaus zu ernten, herrscht Stille, statt der erhofften Überzeugung lesen Sie Zweifel in den Gesichtsausdrücken Ihrer Zuhörer. „Das kann man nicht tun“, „das wurde noch nie so gemacht“ oder „ich glaube nicht, dass das funktioniert“, tönt es aus der Runde. Sie sind enttäuscht. 

Wenn Sie aber mit sich ehrlich sind, dann müssen Sie sicher zugeben, dass Sie selber auch schon so reagiert haben. Oftmals sind...

March 31, 2018

Momentan sind die Playoffs der Schweizer Eishockeymeisterschaft in vollem Gange. Solche sportlichen Ernstkämpfe haben nicht nur grössten Unterhaltungswert, sie liefern uns auch wertvolle Erkenntnisse und Lehren, die man auf den beruflichen und zivilen Alltag übertragen kann. Ein tolles Beispiel sind die stoischen Bieler Eishockeyspieler.

Wahrscheinlich ist es den Eishockeyfans unter meinen Lesern auch aufgefallen, wie die Luganesi im zweiten Playoff-Halbfinalspiel versucht haben, die Bieler mittels Provokationen aus der Fassung zu bringen. 


Vor allem im ersten Drittel unterliessen die Tessiner, allen voran der Kanadier Maxime Lapierre, keine Möglichkeit um die Seeländer zu reizen: Viel Trash-Talk, ein Schubser hier, eine Handgreiflichkei...

Please reload

Sign Up

AND STAY UPDATED!
Mathias Müller

Psychologe, Offizier, Referent, Politiker, Autor

 

1970 wurde ich in Biel/Bienne geboren. In den 90er Jahren studierte ich an der Universität Bern Arbeits- & Organisationspsychologie sowie Medienwissenschaften. Seit 2000 bin ich als Berufsoffizier in der Schweizer Armee tätig.

Im Jahre 2014 wurde ich in das Parlament des Kantons Bern (Grossrat) gewählt.

Im April 2016 erschien mein Buch "Wie entscheiden Sie?" im Werd & Weber Verlag. Eine Sammlung von 50 Kurzgeschichten zu unterschiedlichen Führungssituationen. Seit 2018 präsidiere ich den Schlittschuh Club Lyss (MySports League).

Meine Spezialgebiete als Referent sind Diversity, Entscheiden, Leadership und Motivation.

Ich bin verheiratet und Vater zweier Töchter und eines Sohnes.

RECENT POSTS

March 31, 2018

November 7, 2017

September 16, 2017

September 2, 2017

Please reload

  • Instagram Social Icon
  • LinkedIn Social Icon